RegenbogenPraxis Stephan Mogel

                Physiotherapie die bewegt

Blog

Tipps für den Kauf eines Laufschuhs

Gepostet am 29. Dezember 2019 um 2:50

Laufschuhe sind das A und O. Der Kauf guter Laufschuhe bereitet nicht nur Spass am Joggen sondern ist auch eine Investition in die eigene Gesundheit! Diese Erkenntnis kann ich gar nicht oft genug betonen. Immer noch handelt es sich hier um eine der wichtigsten Fehler- und Verletzungsquellen beim Joggen insgesamt.

Um es nochmals zu wiederholen: Die meisten Laufanfänger und Wiedereinsteiger wie ich unterschätzen die enormen Belastungen an dem Bewegungsaparat. Und das gilt auch bei bereits bei kurzen Trainingseinheiten, von z.B. nur 10-15 Minuten.

Vor genau einem Jahr hatte ich das untere Sprunggelenk gebrochen welches aber gut verheilt ist, nichts desto trotz spürte ich es sofort beim ersten Lauftraning! Also ab aufs Laufband zur Laufbandanalyse bei Stephan in der Regenbogenpraxis. Er erkannte sofort, ob ich eher auf der Ferse, dem Mittel- oder Vorfuss lande. Ebenfalls hat er darauf geachtet, ob ich stark nach innen knicke oder eher auf der Fussaussenkante abrolle. Über einen Normalfuss verfügt mittlerweile nur noch eine Minderheit der Bevölkerung. Der Senk-, Hohl-, Spreiz- und Plattfuss ist leider weit verbreitet. Laufanfänger wie ich sehen sich also mit diesem Problem besonders häufig konfrontiert. Es ist nun wichtig, dass dem Fuss – insbesondere in der Anfangsphase des Joggens – eine möglichst geeignete Passform, Stabilität (Pronationsstützen) und Dämpfung des Laufschuhs zur Verfügung gestellt wird. Dabei gilt: Der Fuss sollte in ausreichender Grössenordnung für die jetzige Situation entlastet und stabilisiert werden, aber trotzdem auch noch ausreichend gefordert werden, so dass sich ein entsprechender Trainingseffekt einstellen kann. Puhh ganz schön viele Informationen für meine Füsse :roll:

Gottseidank kennen sich die Fach-Verkäufer mit diesen Ausdrücken aus.


  • Tipp 1 -> Kaufe deine Laufschuhe immer in einem versierten Fachgeschäft.                                                                                                                                                                                    
  • Dort wirst du kompetent beraten und kannst auch mal zehn Paar verschiedene Schuhe anprobieren und vergleichen.

  • Tipp 2 -> Hast du Orthopädische Laufschuheinlagen, dann nimm diese beim Kauf mit.

  • Tipp 3 -> Kaufe deine Laufschuhe am späteren Nachmittag oder frühen Abend.                               
  • Im Laufe des Tages dehnen sich deine Füsse aus! Das Quergewölbe sinkt ein. Bei Erwachsenen werden sie rund 4 % grösser und verlängern sich dadurch bis zu einem Zentimeter.

  • Tipp 4 -> Teste die Schuhe mit den Socken, die du üblicherweise im Training anziehst.

  • Tipp 5 -> Überlege dir für welchen Einsatz du die neuen Laufschuhe brauchst.    
  • Trainierst du damit vor allem auf Asphaltstrassen, Waldwegen, Kiesstrassen? Machst du damit vor allem lange Läufe und brauchst dadurch mehr Stütze? Willst du vor allem kurze und schnelle Einheiten damit laufen? (Tipp 5 ist vorallem für Wiedereinsteiger)


  • Tipp 6 -> Es müssen nicht die teuersten sein!                                                               
  • Auch Auslaufmodelle können für Anfänger besonders interessant sein. Sie sind günstiger als aktuelle Modelle und erfüllen trotzdem alle Anforderungen.


Ich wünsch Euch viel Spass beim kaufen

Eure Marisa



Kategorien: Keine

Kommentar posten

Uuups!

Oops, you forgot something.

Uuups!

Die eingegebenen Worte stimmen nicht mit dem Text überein. Bitte versuchen Sie es erneut.

0 Kommentare